Katzenkralle ( Uncaria tomentosa ) Rinde, gemahlen, 500 g

Artikelnummer: 90097

Katzenkralle ( Uncaria tomentosa ) Rinde, gemahlen

Kategorie: Haut, Fell & Hufe


18,90 €
37,80 € pro 1 kg

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

ab Beutel Stückpreis
5 17,90 € 35,80 € pro kg
10 16,90 € 33,80 € pro kg
sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Beutel


Beschreibung

Für PferdeFür HundeKatze/mediafiles/Bilder/Tee-Druide-400.png

In der Katzenkralle findet sich eine Heilpflanze, welche wir als wahres Wundermittelchen kennengelernt haben, denn es gibt kaum ein gesundheitliches Problem, gegen das es nicht eingesetzt werden könnte.

Und das schafft diese Pflanze von A bis Z wirklich:

A
Abszesse, Akne, Allergien und allergische Reaktionen (Juckreiz, Haarausfall etc.), Arthritis, Arthrose, Asthma, Atemwege, Alterserscheinungen
B
Bluthochdruck, Bluttfettwerte, Blutfließfähigkeit (Regulierung und Verbesserung), Blutungen, Bursitis (Schleimbeutelentzündung), bakterielle Infektionen, Blasenbeschwerden, Bindehautentzündungen
C
Candidiasis, systemische Pilzerkrankung mit Organbefall, Coxa plana angeborene flache Hüftgelenkpfanne
D
Diabetes, Durchfall, Dysentrie (Ruhr), Darmerkrankungen- und störungen, Dermatitis unterschiedlicher Genese, Darmparasiten
E
Entzündungen unterschiedlicher Art (akut und chronisch), Entwässernd
F
Fieber, Fisteln, FIV (Felines Immundefizienz-Virus), Fibromyalgie (schronische, schmerzhafte Erkrankung an unterschiedlichen Körperregionen)
G
Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut), Geschwüre, Gürtelrose, Gonorrhöe, Gelenkerkrankungen
H
Harnwegserkrankungen, Hämorrhiden, Herzprobleme, Herpes (alle Formen), Husten, Hauterkrankungen, Hüftfehlbildungen, Herzinfarkt (Vorbeugung), Hypoglykämie (Störung des Glykosehaushalt)
I
Immunsystemschwäche, Immunsystemstörung, Infektionen aller Art
K
Krebserkrankungen, Katzenleukämie, Koliken, Kreislauferkrankungen, Krampfadern, Kolitis (Entzündung des Dickdarms)
L
Lupus (alle Arten dieser Autoimmunkrankheit)
M
Magenerkrankungen (Reizmagen, GEschwüre, Verstimmungen), Morbus Crohn, Menturationsstörungen (Zyklusstörungen), Müdigkeit (chronisch), Muskelschmerzen
N
Nierenerkrankungen, Neuralgien (schmerzhafte Nervenerkrankungen)
O
Otitis (Entzündung der Ohren)
P
Pilzinfektionen, Prostata-Entzündungen, Parvo-Virus, Psoriasis (Hauterkrankung, Schuppenflechte), Pyodermie (eitriger Talgausfluß)
R
Rheumatische Erkrankungen, Reizdarmsyndrom
S
Schlaganfall (Vorbeugung), Spondylitis (Wirbelentzündungen), Seborrhöe (gesteigerte Talgabsonderungen), Rhinitis (Schnupfen), Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen)
T
Tumore, Thrombose
V
Virusinfektionen, Vergiftungen (Umwelttoxine), Vaginale Erkrankungen
W
Wunden, Wurmbefall
Z
Zirrhosen (Bindegewebsvermehrungen durch chronische Entzündungen)

Natürlich ist nicht nur die Optik der Katzenkralle besonders, auch ihre Wirkung ist nahezu einzigartig, denn sie kann eingesetzt werden:

- zur Unterstützung bei Arthrose (auch Kissing Spines), Gelenksentzündungen
- bei Magenprobleme (Magengeschwüre und Gastritis)
- zur Unterstützung bei Hufrehe, Borreliose, Herpes, Melanome/Equines Sarkoid
- zur Unterstützung bei Ohrenentzündungen, Parvo, Krebserkrankungen/Tumore
- zur Unterstützung bei Katzenschnupfen, Katzenseuche (Panleukopenie)
-zur Unterstützung bei FeLV (Felines Leukose-Virus, "Katzenleukämie")
- zur Unterstützung bei FIP (feline infektiöse Peritonitis, Bauchfellentzündung)
- zur Unterstützung bei FIV (Feline Immunschwäche Virusinfektion, Katzen-Aids)
- zur Unterstützung bei Nierenproblemen



Dosierung & Fütterung:

Für Pferde
Pferde erhalten 1g - 2g pro 100kg LG täglich

Für Hunde 
Hunde bis 15kg: 0,5g täglich                  
Hunde über 15kg: 1g - 2g täglich

Pflanzenpulver kann man dem Hund auch leichter schmackhaft machen, wenn man es beispielsweise mit Lachsöl an das Futter bindet. Auch mit Naturjoghurt lassen sich gemahlene Pflanzen leichter vermischen. Bei besonders sensiblen Gourmets hat es sich bewäührt, aus dem Pulver, ein wenig Mehl und Honig eine Kräuter-Pille zu rollen. Diese süße Belohnung hat noch jeden überzeugt.


Katze
Katzen erhalten 0,2g täglich (ca. 1 Messerspitze)

Sie können die Katzenkralle einfach unter das tägliche Futer mischen.

Das Pflanzenpulver kann man der Katze auch leichter schmackhaft machen, wenn man es unter stark duftendes Futter wie Thunfisch rührt. Auch mit Naturjoghurt lassen sich gemahlene Pflanzen leichter vermischen und im Fall der Immunmischung "Abwehrstark" können die auch mit etwas Honig "versüßt" oder mit Katzenminze schmackhaft gemacht werden.

/mediafiles/Bilder/Tee-Druide-400.png 
Für Menschen eignet sich die als Katzenkrallen-Tee
3g - 6g (2 Teelöffel) werden 5 Minuten in 1L Wasser gekocht. Anschließend lässt man den Tee 15 Minuten ziehen und gießt ihn dann durch ein Teesieb. Der Katzenkrallen-Tee wird über den Tag verteilt getrunken. Ebenso können Sie sich Ihre Tagesdosis an Katzenkralle in einen Joghurt, Quark, Milchdrink oder unter das Müsli rühren.

Die Frage ob man die Katzenkralle gemahlen und damit als Pulver oder als geschnittenes Produkt verwendet, ist schwierig zu beantworten. Bei der Verwendung für Hunde und Katzen empfehlen wir prinzipiell gemahlene Kräuter. Für eine Teezubereitung und zur Verwendung für Pferde bevorzugen wir meist die geschnittene Form.




Hinweis:

Neumanns Tiergewürze e.K. kann keine Haftung für die korrekte Anwendung, Dosierung, und Fütterung übernehmen.
Jeder Tierhalter ist für seine Tiere, jede Tierhalterin für ihre Tiere, selbst verantwortlich. Stets sollte der Tierarzt/die Tierärztin oder der Tierheilpraktiker/die Tierheilpraktikerin Ihres Vertrauens bei einer Ernährungsumstellung zu Rate gezogen werden.
Denn jedes Tier verhält sich anders und reagiert möglicherweise unterschiedlich auf bestimmte Inhaltsstoffe.


Artikelgewicht: 0,50 Kg
Inhalt: 0,50 kg