Teatime für gefiederte Genießer!

30.11.2014 09:41 | Für Vögel

 

Teatime für gefiederte Genießer!


Von Sabine Bröckel / Tierheilpraktikerin, Autorin und Besamungswartin

Die Frage, ob Vögel ebenfalls von der Heilkraft der Kräuter profitieren können, kann grundsätzlich mit „Ja“ beantwortet werden. Schließlich kennt man die Geflügelzüchterweisheit: „Mit Brennnesseln zieht man Gänse groß.“ Der Grund für das gute Wachstum des Geflügels durch die Gabe von frischem oder getrocknetem Brennnesselkraut ist der hohe Eiweißgehalt von 6 - 9 % in der frischen und 40 % in der getrockneten Pflanze. Die Brennnessel verhilft aber nicht nur Jungvögeln zu einer besseren Entwicklung, sondern gilt auch als fruchtbarkeitsfördernd, weil sie reich ist an Vitamin E. Überdies enthält die Brennnessel wichtige Mineralien wie Eisen, Magnesium, Kalzium, wie auch Vitamine und das von Vogelhaltern als besonders wichtig eingeschätzte K1 für eine gute Blutgerinnung, denn bei Kokzidien im Darm können Blutungen entstehen. Aber die Wirkstoffe der Brennnessel können nicht nur bei der Gerinnung des Blutes unterstützend wirken, sondern sind auch in der Lage, Blutgerinnsel auflösen und gelten als blutreinigend. Überdies sorgt die Brennnessel für ein gutes Nervensystem und stärkt das Immunsystem.

Taube

 

Doch neben der Brennnessel gibt es noch weitere Pflanzen, die auch zur Vitamin- und Mineralstoffergänzung geeignet sind: Haselnussblätter enthalten beispielsweise neben Eiweiß, Ballaststoffen, Kohlehydraten und ungesättigten Fettsäuren auch Mineralstoffe wie Phosphor, Magnesium, Kalium, Eisen, Schwefel, Kalzium und reichlich Vitamin E, Niacin, B6, Vitamin C und Folsäure. Auch die Haselnussblätter gelten als blutstillend und blutreinigend.

Vielfach sind Vögel auch anfällig für Kropfinfektionen und hierbei gilt als Mittel der Wahl vor allem der Knoblauch, der ergänzt mit der leicht antibiotischen und antiviralen Wirkung vom Breitwegerich, der antiviralen und antibakteriellen Wirkung der Ringelblumenblüten und des Johanniskrautes die Gesundheit unterstützt.

  • Knoblauch reinigt aber auch das Blut, sorgt für festeren Kot und mehr Vitalität der Vögel.
  • Breitwegerich sagt man auch eine immunmodulatorische Wirkung nach und er wird bei Magen-Darmproblemen, Durchfall und Atemwegskatarrh eingesetzt.
  • Ringelblumenblüten erweisen sich immer wieder erfolgreich im Kampf gegenInfekte mit Trichomonaden und Hexamiten sowie Pilzinfektionen im gesamten Verdauungstrakt und Entzündungen im Bereich des Rachens und der Kropfschleimhaut.
  • Johanniskraut überzeugt nicht nur durch seine wachstumshemmende Wirkung auf Bakterien und seine antivirale Eigenschaft, sondern kann durch die enthaltenen Gerbstoffe die Wundheilung unterstützen, denn sie führen zu einer Verdichtung der Oberflächen des Gewebes, wodurch Erreger schwerer eindringen können und die Wunden schneller heilen. Die Gesundheit der Haut unterstützt überdies auch die Sarsaparillawurzel, denn sie enthält entzündungshemmende Wirkstoffe und bewährt sich überdies als Blutreinigungsmittel.

Magen- und Darmprobleme oder Atemwegserkrankungen sind leider auch bei Vögeln gar nicht so selten. Der ebenfalls eiweißreiche Kümmel unterstützt mit entblähenden ätherischen Ölen sowie mit seinen Gerbstoffen und Flavonoiden eine gesunde Verdauung und die optimale Funktion der Leber. Ein weiteres Kraut, dass die optimale Verdauung unterstützt, ist die krampflösende und blutreinigende Schafgarbe. Sie hilft aber auch bei Atemwegsproblemen und kann vor allem Erkältungskrankheiten entgegenwirken. Gegen Durchfall bewähren sich Heidelbeerblätter mit ihren hochwirksamen Inhaltsstoffen, wobei auch der Wermut mit dem enthaltenen Wirkstoff Thujon Magen-Darmproblemen entgegenwirkt. Aber diese Pflanze kann noch mehr: Sie gilt als blutreinigend und nimmt überdies den Kampf gegen Parasiten auf – in England nennt man das Kraut auch Wormwood (Wurmholz). Hildegard von Bingen nannte sie hingegen den „wichtigsten Meister gegen alle Erschöpfungen“ und insofern gilt der Wermut auch als hilfreich gegen Infekte und man schreibt ihm eine appetitfördernde Wirkung zu. Das Thujon ist im Tee auch nicht gefährlich, denn die Verdünnung schwächt die reizende und unterstützt die gesundheitsfördernde Wirkung.

Taube


Als kräftigend gilt auch die Petersilie, denn sie enthält viele Vitamine und Mineralien. Sie stärkt allgemein das Immunsystem, heilt Erkrankungen der Luftwege und wird auch gern bei Verdauungsbeschwerden genommen. Gleichzeitig relevant für die Verdauung und die Atemwege ist auch das Quendelkraut, die „wilde Schwester“ vom Thymian. Es wirkt antibakteriell, beruhigend, blutstillend sowie entzündungshemmend und gilt als wirkungsvolle Unterstützung gegen alle Formen von Husten und Atemwegsproblemen, aber auch als effizienter Helfer für das Verdauungssystem, denn es wirkt auch gegen Durchfall. Ähnlich wirkungsvoll ist die Taubnessel, die mit ihren Saponinen gereizte Schleimhäute sanft umhüllen, Entzündungen der Atemwege hemmen und zudem beruhigend wirken kann. Gleichzeitig profitieren auch die Verdauungsorgane von der milden Wirkung der schleimbildenden Taubnessel. Nicht zu vergessen ist aber auch die antibakterielle und die blutreinigende Eigenschaft der Taubnessel.

Mit Schleim gegen Atemwegsentzündungen beschreitet auch die entzündungshemmende und reizmildernde Malve den Heilweg. Im Humanmedizinischen Bereich kennt man den Salbei als wirkungsvolle Pflanze gegen Halsschmerzen, denn er verfügt über antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften, ist  krampflösend, adstringierend und tonisierend.

Grundsätzlich darf man davon ausgehen, dass die Pflanzenwirkstoffe, die uns Menschen helfen, auch unseren Vögeln gut tun. Allerdings sollte man, um die Wirkstoffe sanft zu dosieren und den Vögeln die Kräuter verabreichen zu können, einen Tee aus den getrockneten Pflanzen kochen

Gönnt Euren gefiederten Freuden zur Abwechslung doch mal eine gesunde Tea-Time!

Vogeltee Höhenflug

So entwickelten wir für Eure gefiederten Freunde unseren Heilkräutertee "Höhenflug". Um zur Kräutermischung im Shop zu gelangen, einfach oberes Bild anklicken

 

Kräutermischung "Höhenflug" für Vögel (Tauben, Geflügel und andere Vögel):


  • Zur Unterstützung der körpereigenen Abwehrkräfte
  • Zur Unterstützung in der Rekonvaleszenz
  • Zur Unterstützung in der Mauser
  • Zur Entlastung der Leber
  • Zur Förderung der Verdauung
  • Zur Blutreinigung
  • Bei Immunschwäche
  • Für dichte Daunen und ein schönes Federkleid

 

Dosierung:         

  • 1 Teelöffel auf 1 Liter Wasser

Übergießen Sie einen Esslöffel Vogeltee „Höhenflug“ mit einem Liter kochenden Wasser. Lassen Sie den Tee ca. 15 Minuten ziehen. Anschließend gießen Sie den Tee durch ein Sieb und lassen ihn abkühlen. Der Tee wird den Vögeln in der Regel zweimal der Woche angeboten. In Phasen der Mauser, der Rekonvaleszenz, größerer Anstrengung (bei Brieftauben) oder zur Stärkung des Immunsystems kann der Tee auch eine Woche lang täglich angeboten werden. Wichtig dabei ist, dass der Tee jeden Tag frisch aufgebrüht und nur abgekühlt angeboten wird.

Zur Verbesserung des Geschmacks und für ein glänzendes Federkleid empfiehlt es sich, etwas Honig in den Tee zu rühren.

Eure Sabine Bröckel

vom Team der Kräuter- und Gewürzmanufaktur Neumann Tiergewürze

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.